Logo Universität Wien

Bibliografie der Österreichischen Gebärdensprachforschung

Diese Bibliografie beinhaltet alle akademischen Publikationen zu Österreichischer Gebärdensprache (ÖGS), sowie zur österreichischen Gebärdensprachgemeinschaft, und von in Österreich ansässigen Forscher*innen (exklusive studentische Abschlussarbeiten unter Dissertations-Niveau.)



Der Grundstein der Bibliografie wurde im SoSe 2012 an der Universität Wien gelegt, von studentischen Teilnehmer*innen des ‚Jour Fixe ÖGS‘ (LV-Leiterinnen: Verena Krausneker und Katharina Schalber). Folgende Studierende waren an der Entstehung der Bibliografie beteiligt: Zoriana Iurechko, Iris Jung, Veera Lindholm, Michael Lins, Nadine Lischke, Laura Olivieri, Anika Reichardt, Verena Ritter, Dora Siko, Magdalena Stammler, Assunta Süss.
Im SoSe 2019 haben Teilnehmer*innen des ‚Jour Fixe Gebärdensprachen‘ (LV-Leiterin: Verena Krausneker) die Bibliografie auf den aktuellen Stand gebracht: Lisa Bierbaumer, Anja Korber, Katharina Six.
Das Ziel der Bibliografie ist es, möglichst aktuell über den Stand der ÖGS-Forschung in Österreich zu informieren. Es wird jedoch kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben.

NEU! Seit Februar 2022 kann man die aktuelle Version der Bibliografie der Österreichischen Gebärdensprachforschung auch als PDF herunterladen:

DOWNLOAD: PDF der BIBLIOGRAFIE

In diesem Format kann die Bibliografie verbreitet und geteilt werden. So kann sie als kompaktes Dokument bspw. Studierenden in Lehrveranstaltungen zur Verfügung gestellt werden.

Vermissen Sie eine Publikation in der Bibliografie, oder haben Sie von einer Neuerscheinung gehört/gelesen, die noch nicht in der Bibliografie aufscheint?
Dann schicken Sie bitte alle Angaben zur Publikation im untenstehenden Format (inklusive Information in welches Fachgebiet die Angabe gehört) an Verena Krausneker:
verena.krausneker@univie.ac.at



Wo befindet sich die Bibliografie?
Die Bibliografie befindet sich auf dieser Seite direkt im Browser. Hier kann man sie auch als PDF-Datei herunterladen.

Wie kann ich in der Bibliografie nach etwas suchen?
Die Bibliografie ist nach Themenbereiche gegliedert. Durch Mausklick auf das gewünschte Themengebiet in der Gliederung kommt man direkt auf die dazugehörigen, unten angeführten, Publikationen. Die Publikationen in den Kategorien sind jeweils alphabetisch nach Autor*in geordnet.
Mit der Tastenkombination STRG+F bzw. command+F kann nach Namen der AutorInnen, den Worten im Titel der Publikation, oder der Fachzeitschrift, etc. gesucht werden. Eine Suchfunktion mit Schlagworten zum Inhalt der Publikationen ist in der Bibliografie (noch) nicht möglich.

Wie bekomme ich Zugang zu den jeweiligen Publikationen?
Die Bibliografie ist eine Auflistung an vorhandenen Publikationen zur ÖGS und ihrer Sprachgemeinschaft. Um Informationen zu bekommen, wo sich gedruckte Werke befinden, bzw. wie man Zugang zu elektronischen Veröffentlichungen bekommt, müssen andere Plattformen konsultiert werden (bspw. die Suchmaschine des Österreichischen Bibliotheksverbundes, oder universitätsinterne Suchmaschinen wie die der Universität Wien).
Publikationen, die öffentlich und online verfügbar sind, sind direkt verlinkt.

Linguistik:
A. Allgemein
B. Syntax
C. Morphologie
D. Phonologie & Phonetik
E. Pragmatik & Semantik
F. Neurolinguistik, Psycholinguistik & Spracherwerbsforschung
G. Textlinguistik & Gesprächsanalyse
H. Korpuslinguistik
I. Klinische Linguistik
J. Lexikographie & Lexikologie
K. Sprachplanung & Sprachenpolitik
L. Soziolinguistik
M. Historische Linguistik & Sprachgeschichte

Translationswissenschaften
Logopädie & Sprachtherapie
Bildungswissenschaften
Geschichtswissenschaften
Technik
Lehrwerke, Nachschlagwerke und Lexika
Sozialwissenschaften & Soziologie
Sonstiges



Linguistik:

A. Allgemein

Dotter, Franz (2007) Methodenprobleme der Gebärdensprachforschung. 462-479 in: Das Zeichen Heft 21, Hamburg: Signum.

Dotter, Franz (1999) Sign Languages "between" gesture (nonverbal behavior) and spoken language? 3-21 in: Sprachtypologie und Universalienforschung, Heft 52.

Dotter, Franz (1999) Gebärdensprachforschung in Klagenfurt. 356-367 in: Das Zeichen Heft 49, Hamburg: Signum.

Dotter, Franz (1996) Körpersprache und Gebärdensprache. In: Quo vadis, Romania?, Wien: Institut für Romanistik der Universität Wien 1996: 8, S. 23-40.

Dotter, Franz (1992) Zur jüngsten Entwicklung bezüglich der Gebärdensprache in Österreich. 22-25 in: Das Zeichen Heft 19, Hamburg: Signum.

Engin, Arik (2010) A crosslinguistic study of the language of space: sign and spoken languages. Newcastle: Cambridge Scholars Publishing.

Skant, Andrea, Dotter, Franz u.a. (2001) Grammatik der Österreichischen Gebärdensprache. Veröffentlichungen des Zentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation der Universität Klagenfurt, Band 4.

Wilbur, Ronnie B (2005) Evidence from ASL and ÖGS for asymmetries in UG. 193-212 in: Di Sciullo, Anna Maria (ed.) UG and external systems. Amsterdam: John Benjamins Publishers.

ZGH, ed. (2008) Gebärdensprachlinguistik und Gebärdensprachkommunikation (Referate der VERBAL-Sektion "Gebärdensprachlinguistik und -kommunikation" innerhalb der 34. Österreichischen Linguistiktagung an der Universität Klagenfurt am 8.12.2006). Veröffentlichungen des Zentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation der Universität Klagenfurt, Band 13.

Hinauf zur Übersicht

B. Syntax

Dotter, Franz (2001) Gebärdensprachforschung. 141-154 in: Haspelmath, Martin, et al., eds: Language Typology and Language Universal. An International Handbook, De Gruyter, Berlin, New York.

Dotter, Franz & Daniel Holzinger (1995) Typologie und Gebärdensprache: Simultanität und Sequentialität. 311-349 in: Sprachtypologie und Universalienforschung. Language Typology and Universals (STUF), Band 48, Berlin: Akademie Verlag GmbH.

Hofstätter, Karin & Christian Stalzer (2002) Sag niemals nie! Zur Semantik der Negation in der Österreichischen Gebärdensprache. 1-14 in: Grazer Linguistische Studien, Heft 56.

Hunger, Barbara (2006) Noun/Verb Pairs in Austrian Sign Language (ÖGS). 71-94 in: Sign Language and Linguistics. 9(1/2).

Hunger, Barbara & Katharina Schalber (2002) ‘BUB FUSSBALLSPIELEN KÖNNEN??? – Untersuchungen zur Stellung der Modalverben in der Steirischen Variante der Österreichischen Gebärdensprache 37-45 in: Grazer Linguistische Studien, Heft 56.

Lackner, Andrea (2017) Functions of head and body movements in Austrian Sign Language. Berlin: Mouton de Gruyter.

Lackner, Andrea, Franz Dotter, Christian Stalzer, Lena Mallinger, Anita Pirker, Christian Hausch, Natalie Unterberger, Nikolaus Riemer-Kankkonen, Xenia Dürr, Bernadette Auersperg, Anna Wiener, Marlen Koppendorfer, Isabel Graf & Cornelia Recheis (2017) SignNonmanuals. Segmentierung und Strukturierung von Texten in Österreichischer Gebärdensprache (ÖGS). Klagenfurt. Klagenfurter Beiträge 24.

Okorn, Ingeborg, Andrea Skant, Elisabeth Bergmeister, Franz Dotter, Marlene Hilzensauer, Manuela Hobel, Klaudia Krammer, Reinhold Orter & Natalie Unterberger (2001) Zur "Gebärdenfamilie" FERTIG in der Kärntner Variante der ÖGS. 59-93 in: Grazer Linguistische Studien, Heft 56.

Perniss, Pamela, Roland Pfau & Markus Steinbach, eds. (2007) Visible Variation Comparative Studies on Sign Language Structure. Berlin: Mouton de Gruyter.

Sarac, Ninoslava, Katharina Schalber, Tamara Alibacic & Ronnie B. Wilbur (2007) Crosslinguistic comparison of sign language interrogatives. 207-244 in: Perniss, P., R. Pfau & M. Steinbach (eds.), Visible Variation Comparative Studies on Sign Language Structure. Berlin: Mouton de Gruyter.

Schalber, Katharina (2006) The phonological visibility of Event structure in Austrian sign language. 207-231 in: Sign Language and Linguistics. 9:1/2.

Schalber, Katharina (2006) What is the chin doing? An analysis of interrogatives in Austrian Sign Language. 133 -150 in: Sign Language and Linguistics 9:1/2.

Schalber, Katharina & Barbara Hunger (2008) Possession in Austrian Sign language (ÖGS) - with existentials on the side. In Perniss, Pamela & Zeshan, Ulrike (eds.): Possessive and existential constructions in sign languages. Sign Language Typology Series No. 2. Nijmegen, NL: Ishara Press.

Schalber, Katharina & Donovan Grose (2008) The Semantics, Syntax and Phonology of Adverbial Nonmanuals in Austrian and American Sign Language. In Quadros, R. M. de (ed.) TISLR 9: www.editora-arara-azul.com.br/ebooks/catalogo/abertura.pdf

Skant, Andrea, Franz Dotter, Elisabeth Bergmeister, Marlene Hilzensauer, Manuela Hobel, Klaudia Krammer, Ingeborg Okorn, Christian Orasche, Reinhold Ortner & Natalie Unterberger (2002) Grammatik der Österreichischen Gebärdensprache. Veröffentlichungen des Forschungszentrum für Gebärdensprache und Hörgeschädigtenkommunikation der Universität Klagenfurt: Band 4.

Skant, Andrea, Ingeborg Okorn, Elisabeth Bergmeister, Franz Dotter, Marlene Hilzensauer, Manuela Hobel, Klaudia Krammer Reinhold Orter & Natalie Unterberger (2002) Negationsformen in der Österreichischen Gebärdensprache. 163-185 in: Schulmeister, Rolf & Reinitzer, Heimo (eds) Progress in sign language research. In honor of Siegmund Prillwitz, Fortschritte in der Gebärdensprachforschung. Festschrift für Siegmund Prillwitz. Hamburg: Signum Verlag.

Wilbur, Ronnie B. (2002) Phrase structure in ASL and ÖGS. 235-247 in: Schulmeister, Rolf, Heimo Reinitzer (eds.) Progress in sign language research. In honor of Siegmund Prillwitz, Fortschritte in der Gebärdensprachforschung. Festschrift für Siegmund Prillwitz. Hamburg, Signum Verlag.

Hinauf zur Übersicht

C. Morphologie

Dotter, Franz (2002) Radical Construction Grammar und Natürlichkeitstheorie. 1-1 in: Linguistiktagung 6.-8.Dezember 2002 in Innsbruck - Abstracts 04.2002.

Dotter, Franz, Hilzensauer, Marlene, Hobel, Manuela, Krammer, Klaudia, Okoron, Ingeborg und Skant, Andrea (1998) Zur Anwendung einer Präferenztheorie auf die Gebärdensprache. 271-293 in: K. Terzan-Kopecky (Hrsg.): Zbornik Referatov II. Mednarodnega Simpozija o Teoriji Naravnosti 23. do 25. Maj 1996. Sammelband des II. Internationalen Symposions zur Natürlichkeitstheorie, 23. bis 25. Mai 1996. Maribor: Filozofska fakulteta (Univerza v Mariboru).

Hilzensauer, Marlene und Skant, Andrea (2002) Klassifikation in Gebärdensprachen. 91-111 in: H. Leuninger, K. Wempe (Hrsg.): Gebärdensprachlinguistik 2000. Theorie und Anwendung. Vorträge vom Symposium "Gebärdensprachforschung im deutschsprachigen Raum", Frankfurt/M., 11.-13. Juni 1999. Hamburg: Signum.

Holzinger, Daniel und Dotter, Franz (1997) Typologie und Gebärdensprache: Ikonizität. 115-142 in: Sprachtypologie und Universalienforschung. Language Typology and Universals (STUF) Berlin: Akademie Verlag GmbH.

Krebs, Julia, Evie Malaia, Ronnie B. Wilbur & Dietmar Roehm (2020) Subjektpräferenz in der Österreichischen Gebärdensprache (ÖGS). Das Zeichen. Zeitschrift für Sprache und Kultur Gehörloser 114, 96-107.

Krebs, Julia, Ronnie B. Wilbur & Dietmar Roehm (2017) Two agreement markers in Austrian Sign Language (ÖGS). 27 - 54 in Sign Language and Linguistics, 20(1).

Krebs, Julia, Ronnie B. Wilbur & Dietmar Roehm (2016) Kongruenzmarker in der Österreichischen Gebärdensprache (ÖGS) - Präferierte Satzposition und Distribution. 128 - 138 in Das Zeichen. Zeitschrift für Sprache und Kultur Gehörloser, 30(102).

Krebs, Julia, Ronnie B. Wilbur & Dietmar Roehm (accepted) Distributional properties of an agreement marker in Austrian Sign Language (ÖGS). Wird publiziert in Linguistics.

Skant, Andrea (1998) Verben in Gebärdensprachen. 1998 in: Klagenfurter Beiträge zur Sprachwissenschaft Band 23 Klagenfurt: Institut für Sprachwissenschaft und Computerlinguistik der Universität Klagenfurt.

Hinauf zur Übersicht

D. Phonologie & Phonetik

Dotter, Franz (2000) On the adequacy of phonological solutions for sign languages. 47-62 in: A. Bittner, D. Bittner, K.-M. Köpcke (Hrsg.): Angemessene Strukturen: Systemorganisation in Phonologie, Morphologie und Syntax. Hildesheim: Olms.

Krammer, Klaudia (1998) Der sublexikalische Baustein 'Handkonfiguration' in Gebärdensprachen. 170-170 in: Klagenfurter Beiträge zur Sprachwissenschaft Klagenfurt.

Krammer, Klaudia (2006) Sublexikalisch relevante Elemente in der ÖGS. Klagenfurt: Zentrum für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation.

Hinauf zur Übersicht

E. Pragmatik & Semantik

Lackner, Andrea (2015) Linguistic functions of head and body movements in Austrian Sign Language (ÖGS). A corpus-based analysis. In: Sign Language and Linguistics. Vol. 18:1, 151-157.

Lackner, Andrea (2013) Functions of head and body movements in Austrian Sign Language. A corpus-based analysis. Disseration, Universität Graz.

Lackner, Andrea & Nikolaus Riemer (2014) Signing Thoughts. In: Proceedings of the Workshop on the Representation and Processing of Sign Languages. 6th International Conference on Lanugage Resources and Evaluation, LREC 2014, Reykjavik, May 30, 2014.

Hinauf zur Übersicht

F. Neurolinguistik, Psycholinguistik & Spracherwerbsforschung

Fellner-Rzehak, Eva & Tina Podbelsek (2004) Wer nicht hören kann, muss … können! Veröffentlichungen des Zentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation der Universität Klagenfurt, Band 5.

Holzinger, Daniel, Johannes Fellinger, Ulrike Strauß & Barbara Hunger (2007) Gebärden in Familie und Schule – Ergebnisse der CHEERS-Studie in Oberösterreich. 444-453 in: Das Zeichen Nr. 77.

Krammer, Klaudia (2001) Schriftsprachkompetenz gehörloser Erwachsener. Veröffentlichungen des Forschungszentrum für Gebärdensprache und Hörgeschädigten-kommunikation der Universität Klagenfurt: Band 3.

Krebs, Julia, Evie Malaia, Ronnie B. Wilbur & Dietmar Roehm (2019) Interaction between topic marking and subject preference strategy in sign language processing. Language, Cognition and Neuroscience, 1-19. doi: 10.1080/23273798.2019.1667001

Krebs, Julia, Evie Malaia, Ronnie B. Wilbur & Dietmar Roehm (2018) Subject preference emerges as cross-modal strategy for linguistic processing. 105-117 in Brain Research, 1691.

Krebs, Julia, Ronnie B. Wilbur, Phillip M. Alday & Dietmar Roehm (2018) The impact of transitional movements and non-manual markings on the disambiguation of locally ambiguous argument structures in Austrian Sign Language (ÖGS). 1-29 in Language and Speech.

Krebs, Julia (2017) The syntax and processing of argument relations in Austrian Sign Language (ÖGS). Unveröff. Dissertation, Universität Salzburg.

Krebs, Julia (2017) Dissertation abstracts. The syntax and the processing of argument relations in Austrian Sign Language (ÖGS) 289 - 296 in Sign Language and Linguistics, 20(2).

Malaia, Evie, Julia Krebs, Dietmar Roehm & Ronnie B. Wilbur (2020) Age of acquisition effects differ across linguistic domains in sign language: EEG evidence. Brain & Language, 200, 104708. doi: 10.1016/j.bandl.2019.104708

Hinauf zur Übersicht

G. Textlinguistik & Gesprächsanalyse

Dotter, Franz (2018) Most Characteristic Elements of Sign Language Texts Are Intricate Mixtures of Linguistic and Non-linguistic Parts, Aren't They? 1-62 in: Colloquium - New Philologies, Online.

Lackner, Andrea (2009) Turn-taking in der Österreichischen Gebärdensprache. Eine Gesprächsanalyse der Salzburger Variante. Veröffentlichungen des Zentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation der Universität Klagenfurt, Band 15.

Lackner, Andrea (2009) Turn-Taking und Dialogstruktur in der Österreichischen Gebärdensprache: Eine Gesprächsanalyse der Salzburger Variante. In: Das Zeichen 23:81, 90-104.

Hinauf zur Übersicht

H. Korpuslinguistik

Lackner, Andrea (2019) Describing Nonmanuals in Sign Language. In: Grazer Linguistische Studien (gls) 91, 45-103.

I. Klinische Linguistik

Eisenwort, Brigitte, Ralf Vollmann, Ulrike Willinger & Daniel Holzinger (2002) Zur Schriftsprachkompetenz erwachsener Gehörloser. 258-268 in: Folia Phoniatrica et Logopaedica 54.

Holzinger, Daniel & Johannes Fellinger (1997) ‘Kommunikativ-sprachliche Kompetenz gehörloser Erwachsener in Österreich – Teil I ‚Zur Verständlichkeit gesprochener Sprache’, und Teil II ‚Wortschatz’. 185- 196 in: Rehabilitation, 36.

Holzinger, Daniel, Christa Nösslböck, Edith Comini & Maria Gassner (2002) ‘Zur sprachlich-kommunikativen Entwicklung hochgradig hörgeschädigter Kindergartenkinder mit Teilleistungsschwächen unter Einsatz der Gebärdensprache – Fünf Längsschnittstudien‘.15-36 in: Grazer Linguistische Studien, Heft 56.

Peltzer-Karpf, Annemarie et al. (1994) Spracherwerb bei hörenden, sehenden, hörgeschädigten, gehörlosen und blinden Kindern. Gunther Narr Verlag, Tübingen.

Schurz, Herbert (1965) Die spontane Verwendung von lautlichen Ausdrucksmitteln zur Wiedergabe von Gegenstandseigenschaften: experimentelle Untersuchungen an noch sprachlosen, tauben Kindern. Dissertation, Universität Wien.

Hinauf zur Übersicht

J. Lexikographie & Lexikologie

Hilzensauer, Marlene, Bergmeister, Elisabeth, Dotter, Franz, Krammer, Klaudia, Okorn, Ingeborg, Orter, Reinhold und Skant, Andrea (2000) Zum Stand der Forschung in der Gebärdensprachlexikographie. 288-305 in: Das Zeichen. Hamburg: Signum.

Hilzensauer, Marlene und Krammer, Klaudia (2015) "SignMediaSMART": A multimedia glossary for deaf media professionals. in: I. Organising Committee (Hrsg.): ICERI 2015 Proceedings Barcelona: International Association of Technology, Education and Development (IATED) Barcelona: IATED.

Hilzensauer, Marlene und Krammer, Klaudia (2015) A multilingual dictionary for sign languages: "SpreadTheSign". in: I. Organising Committee (Hrsg.): ICERI 2015 Proceedings Barcelona: International Association of Technology, Educationand Development (IATED) Barcelona: IATED.

Krammer, Klaudia, Bergmeister, Elisabeth, Dotter, Franz, Hilzensauer, Marlene, Okorn, Ingeborg, Orter, Reinhold und Skant, Andrea (2002) Die Klagenfurter Datenbank für Gebärdensprachlexika. 475-494 in: P. Anreiter, P. Ernst, I. Hausner, H. Kalb (Hrsg.): Namen, Sprachen und Kulturen. Imena, Jeziki in Kulture. Festschrift für Heinz Dieter Pohl zum 60. Geburtstag. Wien: Edition Praesens.

Krammer, Klaudia (2015) SpreadTheSign. Das weltweit größte multilinguale Online-Gebärdensprachlexikon. 290-298 in: Das Zeichen, Hamburg: Signum.

Krammer, Klaudia, Bergmeister, Elisabeth, Bornholdt, Silke, Dotter, Franz, Hausch, Christian, Hilzensauer, Marlene, Pirker, Anita, Skant, Andrea und Unterberger, Natalie (2008) The Klagenfurt lexicon database for sign languages as a web application: LedaSila, a free sign language database for international use. in: Proceedings of the 3rd Workshop on the Representation and Processing of Sign Languages: Construction and Exploitation of Sign Language Corpora Paris: European Language Resources Association (ELRA)

Krammer, Klaudia, Elisabeth Bergmeister, Franz Dotter, Marlene Hilzensauer, Ingeborg Okorn, Reinhold Orter & Andrea Skant (2001) The Klagenfurt database for sign language lexicons. 191-201 in: Sign language and linguistics 4(1/2).

Krammer, Klaudia, Bergmeister, Elisabeth, Bornholdt, Silke, Dotter, Franz, Hausch, Christian, Hilzensauer, Marlene, Pirker, Anita, Skant, Andrea und Unterberger, Natalie (2009) LedaSila - eine kostenlose Online-Datenbank für Gebärdensprachen. 106-115 in: Das Zeichen, Hamburg: Signum.

Skant, Andrea, Reinhold Orter, Ingeborg Okorn, Franz Dotter & Elisabeth Bergmeister (2001) Die Bearbeitung des Klagenfurter Fragebuchs zum Grundwortschatz der Österreichischen Gebärdensprache. 95-114 in: Grazer Linguistische Studien, Heft 56.

Hinauf zur Übersicht

K. Sprachplanung & Sprachenpolitik

Dotter, Franz (2006) 'Soft' standardization of sign languages? Veröffentlichungen des Zentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation der Universität Klagenfurt, Band 8.

Dotter, Franz (2004) Users, ICT and Politics: The Case of the Inclusion of Sign Language Communities. 206-211 in: J. V. Carrasquero, F. Welsch, A. Oropeza, C. Mitchell, M. Välimäki (Hrsg.): Proceedings Pista 2004. International Conference on Politics and Information Systems: Technologies and Applications, 2004 Orlando: International Institute of Informatics and Systemics (IIIS).

Dotter, Franz, Verena Krausneker, Helene Jarmer & Lukas Huber (2019) Austrian Sign Language: recognition achieved but discrimination continues. 209-223 in: Maartje De Meulder, Joseph J. Murray and Rachel McKee, eds: Recognizing sign languages. Multilingual Matters.

Krausneker, Verena (2013) Österreichische Gebärdensprache ist anerkannt. 127 – 141 in: Eva Vetter, Rudi deCillia, eds.: Sprachenpolitik in Österreich. Bestandsaufnahme 2011. Reihe Sprache im Kontext, Peter Lang Verlag.

Krausneker, Verena (2003) Ungehört. Zum Status der Österreichischen Gebärdensprache und ihrer VerwenderInnen. 102-113 in: Busch, Brigitta. Rudolf de Cillia, eds.: Sprachenpolitik in Österreich. Eine Bestandsaufnahme. Reihe: sprache im kontext, eds. Ruth Wodak & Martin Stegu, Band 17. Peter Lang Verlag.

Schalber, Katharina & Verena Krausneker (2008) "Auf Gebärdensprache angewiesen" Der Status der ÖGS als Bildungssprache an Schulen und der Universität Wien 18 – 33 in: Das Zeichen Nr. 78, Hamburg, Signum.

Krausneker, Verena & Katharina Schalber (2010) Die aktuelle Stellung der ÖGS im österreichischen Bildungssystem, S. 249 – 267 in: Anja Wildemann, Ed.: Bildungschancen hörgeschädigter Schüler und Schülerinnen. Beiträge zur aktuellen Bildungsdebatte. Klinkhardt.

Krausneker, Verena, Dominik Garber, Claudia Becker, Mireille Audeoud & Darina Tarcsiová (2017) Legal Foundations Supporting the Use of Sign Languages in Schools in Europe. 68 – 85 in: Katja Reuter, ed.: UNCRPD Implementation in Europe - A Deaf Perspective. Article 24: Education. EUD Publications.

Krausneker, Verena, Xenia Dürr, Lydia Fenkart, Barbara Hager & Karin Moser (2017) Sprachplanung: Die ÖGS erweitern. Das Fachgebärdenprojekt von GESTU in Wien. 178 – 190 in: Das Zeichen 106. Hamburg, Signum.

Hinauf zur Übersicht

L. Soziolinguistik

Breiter, Marion (Studie 2002, Buchpublikation 2005) Muttersprache Gebärdensprache. VITA: Studie zur Lebens- und Berufssituation von gehörlosen Frauen in Wien. Mühlheim a.d. Ruhr: Guthmann-Peterson.

Dotter, Franz (2013) What language development in deaf and hard of hearing children should look like. 29-45 in: Domagala-Zysk, Ewa (Hrsg.): English as a Foreign Language for Deaf and Hard of Hearing Persons in Europe Lublin: Wydawnictwo KUL.

Dotter, Franz & Ingeborg Okorn (2003) Austria's hidden conflict: hearing culture versus deaf culture. 49-66 in: Monaghan, Leila F. et al. (eds) Many ways to be deaf: international variation in deaf communities. Washington, DC: Gallaudet University Press.

Krammer, Klaudia (2013) The Benefits of Sign Language for Deaf Children with and without Cochlear Implant(s). 341-349 in: Proceedings of the 1st Global Multidisciplinary eConference, November 10-12, 2013 Archamps: European Scientific Institute.

Krammer, Klaudia (2013) Bilaterale Cochlea Implantate bei Kindern: Was ist ihr Nutzen? Klagenfurt: Zentrum für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation.

Krammer, Klaudia (2008) Hörimplantate: Wie effektiv sind sie wirklich? 1-128 in: Veröffentlichungen des Zentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation der Universität Klagenfurt, Band 12 Klagenfurt. Krammer, Klaudia (2010) Ich höre, was du nicht hörst! Gehörlose Eltern - hörendes Kind. 290-301 in: Das Zeichen, Hamburg: Signum.

Klaudia Krammer (2008) Einblicke in das Leben einer 'Laut'-losen Minderheit: Gehörlose Frauen in Kärnten. Veröffentlichungen des Zentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation der Universität Klagenfurt, Band 14.

Krammer, Klaudia (Hrsg.) (2009) Eltern gehörlos, Kind hörend. Was bedeutet dieser unterschiedliche Hörstatus für die Eltern bzw. ihr Kind?. 47 S. Klagenfurt: Zentrum für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation.

Krammer, Klaudia (Hrsg.) (2007) Hörimplantate: Wie effektiv sind sie wirklich? 109 S. Klagenfurt: Zentrum für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation.

Krammer, Klaudia und Dotter, Franz (Hrsg.) (2008) Hörimplantate: Wie effektiv sind sie wirklich? 127 S. Veröffentlichungen des Zentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation Band 12, 1. Auflage Klagenfurt: Zentrum für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation (AAU Klagenfurt).

Krammer, Klaudia und Hilzensauer, Marlene (2008) Zur Aussagekraft von Studien zur Sprachentwicklung von CI-Kindern. 123-137 in: Gebärdensprachlinguistik und Gebärdensprachkommunikation, Referate der VERBAL-Sektion innerhalb der 34. Österreichischen Österreichischen Linguistiktagung an der Universität Klagenfurt am 8.12.2006 Klagenfurt: ZGH.

Krausneker, Verena (2008) Language use and awareness of Deaf and hearing children in a bilingual setting.195 – 221 in: Plaza-Pust, Carolina, Morales-Lopez, Esperanza, eds. Sign Bilingualism. Language Development, Interaction, and Maintenance in Sign Language Contact Situations. John Benjamins Publishers.

Krausneker, Verena (2006) taubstumm bis gebärdensprachig. Die österreichische Gebärdensprachgemeinschaft aus soziolinguistischer Perspektive, Drava.

Krausneker, Verena (2004) Viele Blumen schreibt man "Blümer" Soziolinguistische Aspekte des bilingualen Wiener Grundschul-Modells mit Österreichischer Gebärdensprache und Deutsch. Hamburg, Signum.

Oberrauter, Marold (2011) Die Gehörlosenkultur in Kärnten. Gehörlose unter dem Aspekt des Großgruppenidentitätsmodells nach Vamik Djemal Volkan. Veröffentlichungen des Zentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation der Universität Klagenfurt, Band 18.

Staber, Eva (2005) Gehörlosigkeit und Gebärdensprache in der Öffentlichkeit. Veröffentlichungen des Zentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation der Universität Klagenfurt, Band 7.

Steixner, Paul (2008) Taubstumm oder gehörlos? Zur sozialen Situation Gehörloser zwischen Diskriminierung, Integration und Anerkennung der Gehörlosenkultur. Veröffentlichungen des Zentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation der Universität Klagenfurt, Band 16.

Verband für Angewandte Linguistik – verbal (2019) Stellungnahme des Verbands für Angewandte Linguistik Österreich zum Thema automatisierte Übersetzungen und gebärdende Avatare. http://www.verbal.at

Hinauf zur Übersicht

M. Historische Linguistik & Sprachgeschichte

Dotter, Franz; Kellet-Bidoli, Cynthia J. (2017) The Historical Relationship between Triestine Sign Language and Austrian Sign Language. 193-221 in: Sign Language Studies. 17(2).

Hinauf zur Übersicht




Translationswissenschaften

Andree, Barbara & Sylvia Grünbichler (2005) Berufswunsch GebärdensprachdolmetscherIn? Eine Studie zu Vorstellungen, Zielen und Motivationen von StudienanfängerInnen in Österreich. 352-359 in: Das Zeichen Heft 71, Hamburg: Signum.

Grbic, Nadja (1994) Gebärdensprachdolmetschen als Gegenstand der Soziolinguistik. 223–228 in: Hallwachs, Dieter W., Irmgard Stütz (eds.) Sprache - Sprechen - Handeln. Akten des 28. Linguistischen Kolloquiums, Graz, 1993. Band II. Tübingen: Narr.

Grbic, Nadja (1995) Gebärdensprachdolmetschen – Ein neues Berufsbild? 6-9 in: Mitteilungsblatt der Universitas 4.

Grbic, Nadja (1997) Von Handlangern und Experten. 293-305 in: Grbić, Nadja, Michaela Wolf (eds.) Text – Kultur – Kommunikation. Translation als Forschungsaufgabe. Tübingen: Stauffenburg (Studien zur Translation 4).

Grbic, Nadja (1997) From hearing loss to deaf culture. Academic acceptance of sign language. 65-73 in: Proceedings of the International Conference “The Right to Knowledge for the Deaf”, 3-5 October 1996 in Brdo, Slovenia. Ljubljana: Narodna in univerzitetna knižnica.

Grbic, Nadja (1997) Gebärdensprachdolmetschen. 321-324 in: Snell-Hornby, Mary/Hönig, Hans G., Paul Kußmaul, Peter A. Schmitt (eds.) Handbuch Translation. Tübingen: Stauffenburg (Stauffenburg Handbücher).

Grbic, Nadja (1998) Professionalisierung. Ein soziologisches Modell und ein Beispiel aus der Praxis des Gebärdensprachdolmetschens in Österreich. 612-623 in: Das Zeichen Heft 46, Hamburg: Signum Verlag.

Grbic, Nadja (1999) Mit System zur Kooperation. Ein Beitrag für die Ausbildung von Gebärdensprach¬dolmetscherInnen. 30-49 in: Leven, Regina, Wiltrud Thies (eds.) Gebärden-sprachdolmetschen. Dokumentation der Magdeburger Fachtagung. Hamburg: Verlag hörgeschädigte Kinder (Theorie & Praxis 4).

Grbic, Nadja (2001) First steps on firmer ground: A project for the further training of sign language interpreters in Austria. 149–171 in: Mason, Ian (ed.) Triadic Exchanges: Studies in Dialogue Interpreting. Manchester: St. Jerome.

Grbic, Nadja (2001) First Steps on Firmer Ground. A Project for Further Training of Sign Language Interpreters in Austria. 149-171 in: Mason, Ian (ed.) Triadic Exchanges. Studies in Dialogue Interpreting. Manchester: St. Jerome.

Grbic, Nadja (2002) Kein Fall für Notfälle. Gebärdensprachdolmetschen. 181-189 in: Kurz, Ingrid, Angela Moisl (eds.) Berufsbilder für Übersetzer und Dolmetscher. Perspektiven nach dem Studium. 2., erw. und erg. Aufl. Wien: WUV.

Grbic, Nadja (2003) SignLex: Lexikon der IT-Grundbegriffe Deutsch - ÖGS. Graz: Projekt Zeichen setzen! (Software).

Grbic, Nadja, Andree, Barbara und Sylvia Grünbichler (2004) Zeichen setzen. Gebärdensprache als wissenschaftliche und gesellschaftspolitische Herausforderung. (Grazer Translationsstudien; 8) Graz: ITAT.

Grbic, Nadja (2004) Zur Qualität der Fachkommunikation Gehörloser im IT-Bereich. 199-217 in: Göpferich, Susanne, Jan Engberg (eds.) Qualität fachsprachlicher Kommunikation. Tübingen: Narr (Forum für Fachsprachenforschung 66).

Grbic, Nadja (2004) Von der individuellen Dolmetschleistung zur gemeinschaftlichen Qualitätssicherung. Ein kooperatives Modell. 428-435 in: Das Zeichen 18:68, Hamburg: Signum.

Grbic, Nadja, Shaw Sherry, Kathy Franklin (2004) Applying language skills to interpretation: Student perspectives from signed and spoken language programs 69-100 in: Interpreting 6:1.

Grbic, Nadja & Sonja Pöllabauer (2006) Forschung zum Community Interpreting im deutschsprachigen Raum: Entwicklung, Themen und Trends 11-36, in: Grbić, Nadja, Sonja Pöllabauer (eds.) „Ich habe mich ganz peinlich gefühlt.“ Forschung zum Kommunaldolmetschen in Österreich: Problemstellungen, Perspektiven und Potenziale. Graz: ITAT (Graz Translation Studies 10).

Grbic, Nadja & Sonja Pöllabauer (2006) Community Interpreting: signed or spoken? Types, modes and methods.247-261 in: Linguistica Antverpiensia New Series 5 Grbic, Nadja (2006) Professionelles Gebärdensprachdolmetschen – Chance für eine verbesserte Bildung Gehörloser? 106-112 in: Prettenthaler-Ziegerhofer, Anita (ed.) Menschen mit Behinderung. Leben wie andere auch? Graz: Leykam.

Grbic, Nadja (2006) From 10-minute wedding ceremonies to three-week spa treatment programmes: Reconstructing the system of sign language interpreting in Styria. 201-214 in: Pym, Anthony, Miriam Shlesinger, Zuzana Jettmarova (eds.) Sociocultural Aspects of Translating and Interpreting. Amsterdam/Philadelphia: John Benjamins (Benjamins Translation Library 67.

Grbic, Nadja (2007) Where do we come from? What are we? Where are we going? A bibliometrical analysis of writings and research on sign language interpreting.15-51 in: The Sign Language Translator and Interpreter 1:1.

Grbic, Nadja & Sonja Pöllabauer (2008) Counting what counts: Research on community interpreting in German-speaking countries – A scientometric study. 297-332 in: Target 20:2.

Grbic, Nadja & Sonja Pöllabauer (2008) Forschung zum Community Interpreting im deutschsprachigen Raum: Entwicklung, Themen und Trends. 3-28 in: Grbić, Nadja, Sonja Pöllabauer (eds.) Kommunaldolmetschen / Community Interpreting. Probleme – Perspektiven – Potenziale. Berlin: Frank & Timme (TransÜD 21), [unveränderte Neuauflage].

Grbic, Nadja (2009) Sign language interpreter training in Austria: An integrated approach. 3-14, in: Napier, Jemina (ed.) International Perspectives on Sign Language Interpreter Education. Washington, DC: Gallaudet University Press (Interpreter Education).

Grbic, Nadja (2009) Gebärdensprachdolmetschen im deutschsprachigen Raum. Szientometrische Befunde. 145-165 in: Ahrens, Barbara/Černý, Lothar/Krein-Kühle, Monika/Schreiber, Michael (eds.) Translations¬wissenschaftliches Kolloquium I. Beiträge zur Übersetzungs- und Dolmetschwissenschaft. Frankfurt am Main/Berlin/Bern/Bruxelles/New York/Oxford/Wien: Peter Lang (FASK Publikationen des Fachbereichs Angewandte Sprach- und Kulturwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in Germersheim, Reihe A, 50).

Grbic, Nadja (2010) Boundary work as a concept for studying professionalization processes in the interpreting field. 109-123 in: Translation and Interpreting Studies 5:1.

Grbic, Nadja (2010) Der Arbeitsplatz von GebärdensprachdolmetscherInnen in Österreich. Auf den Spuren einer jungen Translationskultur 150-172 in: Grbić, Nadja, Gernot Hebenstreit, Gisella Vorderobermeier, Michaela Wolf, Beatrice Fischer (eds.) Translationskultur revisited. Festschrift für Erich Prunč. Tübingen: Stauffenburg (stauffenburg festschriften).

Grbic, Nadja (2011) Boundary work as a concept for studying professionalization processes in the interpreting field. 247-261 in: Sela-Sheffy, Rakefet, Miriam Shlesinger (eds.) Identity and Status in the Translational Professions. Amsterdam/Philadelphia: John Benjamins (Benjamins Current Topics 32), [unveränderte Neuauflage des Aufsatzes von 2010].

Grbic, Nadja (2013) Signed language interpreting: Types, settings and modes. in: Chapelle, Carol A. (ed.) Encyclopedia of Applied Linguistics. Oxford: Wiley-Blackwell, online: DOI: 10.1002/ 9781405198431.wbeal1069.

Grbic, Nadja (2014) Interpreters in the making: Habitus as a conceptual enhancement of boundary theory? 91-109 in: Vorderobermeier, Gisella M. (ed.) Remapping Habitus in Translation Studies. Amsterdam/ New York: Rodopi (Approaches to Translation Studies).

Grbic, Nadja (2015) About helpers and experts: The changing social practice of sign language interpreting 339-349 in: Roy, Cynthia B., Jemima Napier (eds.) The Sign Language Interpreting Studies Reader. Amsterdam/Philadelphia: John Benjamins, (Benjamins Translation Library 117), [Übersetzung eines Beitrages aus dem Jahre 1997 ins Englische.

Grbic, Nadja (2017) Beyond the professional scope? Sign language translation as a new challenge in the field 213-229 in: Antonini, Rachele, Letizia Cirillo, Linda Rossato, Ira Torresi (eds.) Non-professional Interpreting and Translation. State of the art and future of an emerging field of research. Amsterdam: John Benjamins Publishing Company (Benjamins translation library 129).

Grbic, Nadja & Pekka Kujamäki (2019) Professional vs non-professional? How boundary work shapes research agendas in translation and interpreting studies. 113-131 in: Dam, Helle V., Matilde Nisbeth Brogger, Karen Korning Zethsen (eds.) Moving boundaries in translation studies. London: Routledge, Taylor & Francis Group.

Hinauf zur Übersicht

Logopädie & Sprachtherapie

Appelbaum, Birgit (2016) Gebärden in der Sprach- und Kommunikationsförderung. Schulz- Kirchner Verlag, Idstein.

Appelbaum, Birgit (2014) „Ich lade dich zum Gebärden ein!“ – Gebärden in der Sprachtherapie?! Und wie?! In: Logos interdisziplinär, 3/2014, S. 222-224.

Zimmermann, Marissa (2011) Die Hände sind zum Sprechen da. Veröffentlichungen des Zentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation der Universität Klagenfurt. Band 17.

Hinauf zur Übersicht

Bildungswissenschaften

Audeoud, Mireille, Claudia Becker, Verena Krausneker & Darina Tarcsiová (2017) Bimodal-bilinguale Bildung für Kinder mit Hörbehinderung in Europa. Teil III: Sprachbildung für hörbehinderte SchülerInnen in den deutschsprachigen Ländern. 416 – 429 in: Das Zeichen 107. Hamburg, Signum.

Audeoud, Mireille, Claudia Becker, Verena Krausneker & Darina Tarcsiová (2017) Bi-Bi Toolbox. Kostenloser Download auf Deutsch, Englisch und Slowakisch von: https://teach-designbilingual.univie.ac.at/

Aunola, Ulla, Kulterer, Christine und Miettinen, Kaija (2006) Curricula for sign language as a mother tongue, written language as a second language for the deaf and teacher's guide. 32 S. Vammala: Vammala Printers. Kulterer, Christine (2008) Schwerhörige Menschen in Österreich: Ein Problemüberblick und eine Bedürfniserhebung. Klagenfurt: Zentrum für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation.

Berg, Christel, Cavanillas, José, Coello, E, Dotter, Franz, Eisenwort, Brigitte, Hilzensauer, Marlene, Holzinger, Daniel, Krammer, Klaudia, Krocza, Johann, van der Kyl, Tony, Montandon, Lydia, Rank, Christoph, Roukens, Hugo, Schoukstra, Frouke und Skant, Andrea (2000) SMILE - A Sign language Multimedia based Interactive Language course for Deaf for the training of European written languages. 188-190 in: Preparation for the New Millenium - Directions, Developments, and Delivery. Proceedings of the 16th Conference on Technology and Education, Edinburgh, Scotland March 28-31, 1999. Grand Prairie (Texas): International Conferences on Technology and Education Inc.

Bortsch, Erich & Olaf Tischmann (1996) Unsere ersten Erfahrungen. Ein Bericht zum zweisprachigen Unterricht in Graz, Österreich. 322-332 in: Das Zeichen, Heft 37, Hamburg: Signum.

Brader, Alfred (1991) Bedingungen, Möglichkeiten und Grenzen für die Teilnahme von hörbehinderten Kindern am Unterricht der Regelschule. Dissertation, Universität Wien.

Braunsteiner, Maria-Luise (1994) Das Museum als Bildungsstätte für hörbehinderte Schüler. Zwischen Warenhaus und Musentempel. Dissertation, Universität Wien.

Coenen, Antje (2008) Wochenenderlebnisse in Gebärdensprache: Eine Untersuchung zur Entwicklung der gebärdensprachlichen Erzählweise bilingual unterrichteter gehörloser Kinder. Veröffentlichungen des Forschungszentrum für Gebärdensprache und Hörgeschädigten-kommunikation der Universität Klagenfurt: Band 14.

Dotter, Franz (1991) Gebärdensprache in der Gehörlosenbildung: Zu den Argumenten und Einstellungen ihrer Gegner. 321-332 in: Das Zeichen, Heft 17, Hamburg: Signum.

Dotter, Franz (2000) Gehörlose: Humane Integration oder medizinische Auslöschung? 245-264 in: H. Hovorka, M. Sigot (eds.): Integration(spädagogik) am Prüfstand. Innsbruck [u. a.]: Studienverlag.

Dotter, Franz (2000) The role of distance education in the development of a European Deaf University. 33-35 in: E. Wagner, A. Szücs (Hrsg.): EDEN Prague Research Workshop 2000. Research and innovation in open and distance learning. Prague: European Distance Education Network.

Dotter, Franz (2004) Der Übergang von Gehörlosen und Hörbehinderten von der Schule in den Beruf. 212-223 in: J. Pipeková, M. Vitková (eds.): Integration Jugendlicher mit Behinderungen in den Arbeitsmarkt aus transnationaler Sicht. Brno: MSD.

Dotter, Franz (2004) Inclusion of Sign Language Users. 1629-1636 in: P. Cunningham, M. Cunningham (eds.): Adoption and the Knowledge Economy. Amsterdam: IOS Press, (Part 2)

Dotter, Franz (2004) Grenzen überschreiten bezüglich Gehörlosigkeit und Gebärdensprache. 200-216 in: M. Krainz-Dürr, H. Enzinger, M. Schmoczer (eds.): Grenzen überschreiten in Bildung und Schule. Superare limiti e confini nella scuola e nella formazione. Premagovanje meja v izobrazbi in soli. Klagenfurt: Drava.

Dotter, Franz (Hrsg.) (2006) Curriculum für einen Universitätslehrgang „GebärdensprachlehrerIN“ mit Online-Modulen für schriftliches Deutsch. 170 S. Veröffentlichungen des Zentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation Band 10, 1. Auflage Klagenfurt: Zentrum für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation (AAU Klagenfurt).

Dotter, Franz (2008) English for Deaf Sign Language Users: Still a Challenge. 97-121 in: C. J. Kellett Bidoli, E. Ochse (Hrsg.): English in International Deaf Communication Frankfurt am Main: Peter Lang Verlagsgruppe.

Dotter, Franz (2013) Dokumentation zur Diskriminierung gebärdensprachorientierter SchülerInnen durch das österreichische Unterrichtsministerium. Gehörlose SchülerInnen verlieren zwei Schuljahre. Klagenfurt: Zentrum für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Dotter, Franz und Fröhlich, Ute (2003) European Deaf University (DEAFUNI) - and improvement of deaf education, a project on its way. in: Proceedings of the 14th World Congress of the World Federation of the Deaf, Montreal Montreal, World Federation of the Deaf.

Dotter, Franz und Hilzensauer, Marlene (2011) "SignOnOne" Visual Language Learning for the Deaf Only or for All Others Also?. 27-39 in: A. Benedek, K. Nyiri (Hrsg.): Images in Languaeg, Metaphors and Metamorphoses Frankfurt am Main: Peter Lang Verlagsgruppe.

Dotter, Franz und Holzinger, Daniel (1995) Vorschlag zur Frühförderung gehörloser und schwer hörbehinderter Kinder in Österreich. 1-21 in: Der Sprachheilpädagoge Wien: Österreichische Gesellschaft für Sprachheilpädagogik.

Dotter, Franz und Kulterer, Christine (2012) Sign communication with babies and toddlers. TinySigners project. Handbook. Ljubljana: Zavod za gluhe in naglusne Lubljana.

Dotter, Franz und Kulterer, Christine (2012) Gebärdenkommunikation mit Babys und Kleinkindern. Handbuch. Ljubljana: Zavod za gluhe in naglusne Lubljana.

Ertl, Lukas (2017) Zugang zu Hochschulbildung für Gehörlose und Schwerhörige in Österreich - Förderliche Rahmenbedingungen und Strategien. 352-363 in: Das Zeichen, Heft 107, Hamburg: Signum Verlag.

Fernández Viader, Maria Pilar, Barella Siscart, Georgina, Pérez, Aguado N. und Hilzensauer, Marlene (2015) The DeafLi: A European Project Literacy for the Deaf. in: I. Organising Committee (Hrsg.): ICERI 2015 Proceedings Barcelona: International Association of Technology, Education and Development (IATED) Barcelona: IATED.

Fernández Viader, Maria Pilar, Barella Siscart, Georgina und Hilzensauer, Marlene (2015) The Deaf Literacy (DeafLi). New Technologies for Deaf People's Literacy. in: Proceedings of the EDULEARN, International Converence on Education and New Learning Technologies Innsbruck, Wien, Bozen: StudienVerlag.

Gansinger, Luzia und Dotter, Franz (2012) SignMedia. Interactive Media English for the Deaf. 535-538 in: Pixel (Hrsg.): International Conference ICT for Language Learning Conference Proceedings Firenze: Pixel.

Greiner-Ogris, Simone und Dotter, Franz (2012) SignLEF: Sign Languages within the European Framework of Reference for Languages. 16-18 in: Conference Proceedings. 5th International Conference ICT for Language, November 15-16, 2012, Padova Firenze: Pixel.

Hager, Barbara, Paulina Sarbinowska & Xenia Dürr (2019) Taube Pädagog*innen als Role Models innerhalb von Beziehungen zwischen Eltern und ihren tauben Kindern im pädagogischen Kontext. 58-75 in: Fasching, Helga (eds.): Beziehungen in pädagogischen Arbeitsfeldern und ihren Transitionen über die Lebensalter. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt.

Hauer, Birgit (1998) Der Ernährungsstatus blinder und sehbehinderter bzw. gehörloser und schwerhöriger Schülerinnen und Schüler: Erfassung und Entwicklung geeigneter Strategien für Ernährungserziehung und Ernährungsberatung. Dissertation, Universität Wien.

Hilzensauer, Marlene (2010) Teaching English to Deaf Adults: "SignOnOne" - An Online Course for Beginners. 185-192 in: K. Miesenberger, J. Klaus, W. Zagler, A. Karshmer (Hrsg.): Computers Helping People with Special Needs. 12th International Converence, ICCHP 2010 Vienna, July 2010 Berlin, Heidelberg, New York: Springer Verlag GmbH.

Hilzensauer, Marlene (2005) CD-ROM on Austrian Sign Language: Course OEGS1, Lesson 1-6. 1099-1106 in: K. Miesenberger, J. Klaus, W. Zagler, D. Burger (Hrsg.): Computers Helping People with Special Needs, 9th International Conference, ICCHP July 7-9, 2004 Paris.

Hilzensauer, Marlene und Dotter, Franz (2011) The "SignOn"-Model for Teaching Written Language to Deaf People. 46-51 in: N. Callaos, J.V. Carrasquero, J.M. Fuentes, A. Tremante, F. Welsch (Hrsg.): Proceedings. The 5th International Multi-Conference on Society, Cybernetics and Informatics, July 19-22, 2011, Orlando, Florida, USA Florida: International Institute of Informatics and Systemics (IIIS).

Hilzensauer, Marlene, Dotter, Franz und Grilz, Andrea (2009) The SignOn method for deaf learners of written languages. Online: https://conference.pixel-online.net/conferences/ICT4LL2009/common/download/Proceedings_pdf/Dotter,Grilz,Hilzensauer.pdf Firenze: Pixel.

Hilzensauer, Marlene und Skant, Andrea (2008) SignOn! - English for Deaf Sign Language Users on the Internet. 155-177 in: C. J. Kellett Bidoli, E. Ochse (Hrsg.): English in International Deaf Communication Frankfurt am Main: Peter Lang Verlagsgruppe.

Hilzensauer, Marlene, Krammer, Klaudia, Volpato, Laura und Chan, Melanie Anna (2018) "Deaf Learning": Using A Visual Method to Teach Written Language to The Deaf. 597-601 in: Education and New Developments 2018 Lissabon: InScience Press.

Hilzensauer, Marlene und Gansinger, Luzia (2015) Teaching ESP to Deaf Sign Language Users with the SignMedia learning resources. 61-72 in: C. Hofer, D. Unger-Ullmann (Hrsg): Sprachenlernen mit Erwachsenen Graz: Leykam Buchverlagsgesellschaft m.b.H. Nfg. & Co. KG.

Hilzensauer, Marlene und Kulterer, Christine (2018) Gebärden als Kommunikationsmittel. 149-162 in: Disability and Communication: Scientific Analysis, Total Communication, ICT Tools and Case Studies New York: McGraw-Hill Companies.

Holzinger, Daniel & Verena Krausneker, eds. (2001) Österreichsche Gebärdensprache (ÖGS) Studien zu linguistischen Aspekten und ihrem Einsatz im Bildungsbereich. Grazer Linguistische Studien, Heft 56.

Holzinger, Daniel (1995) Gebärden in der Kommunikation mit gehörlosen Kindern Teil II: Gehörlosenspezifischer Bilingualismus. 163-180 in: Hörgeschädigtenpädagogik Wien: Österreichische Gesellschaft für Sprachheilpädagogik.

Holzinger, Daniel (1995) Gebärden in der Kommunikation mit gehörlosen Kindern Teil I: Simultane Kommunikation. 81-100 in: Hörgeschädigtenpädagogik Wien: Österreichische Gesellschaft für Sprachheilpädagogik.

Käfer, Petra (2012) Wissensgesellschaft und die Integration hörbeeinträchtigter Menschen in Weiterbildungskursen mit speziellem Fokus auf den IKT-Sektor. Veröffentlichungen des Forschungszentrum für Gebärdensprache und Hörgeschädigten-kommunikation der Universität Klagenfurt: Band 20.

Kramreiter, Silvia (2011) Integration von gehörlosen Kindern in der Grundschule mit Gebärdensprache und Lautsprache in Österreich. Dissertation, Universität Wien.

Kramreiter, Silvia (2012) Sprachintegration: integrative Beschulung gehörloser und hörender SchülerInnen in Österreich. Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung einer Integrationsklasse in Wien. 76 – 89 in: Das Zeichen, Heft 90, Hamburg, Signum.

Kramreiter, Silvia (2015) „INKLUSIV - BILINGUAL - MEHRSTUFIG: Das Wiener Schulmodell. 82-93 in: Das Zeichen, Heft 99, Hamburg: Signum Verlag.

Kramreiter, Silvia (2016) Bilingualer inklusiver Unterricht bei hörbeeinträchtigten und hörenden Schülern - ein innovatives Unterrichtskonzept: Dokumentation einer wissenschaftlichen Untersuchung in einer inklusiven/integrativen Klasse in Wien. Heidelberg: Median-Verlag.

Kramreiter, Silvia (2019) ENDLICH! Aus-/Weiter- und Fortbildungsschienen für Pädagog_innen in Österreich. Pädagogische Hochschulen und die Universität Wien bieten Programme für Inklusive Gebärdensprachpädagogik mit dem Schwerpunkt ÖGS-Sprachlernseminare an. 24-27 in: Das Zeichen Heft 111, Hamburg: Signum Verlag.

Kramreiter, Silvia & Verena Krausneker (2019) Bilingual, inclusive, mixed-age schooling in Vienna. In: Marc Marschark, Shirin Antia, Harry Knoors, eds.: Co-Enrollment for Deaf Learners. Oxford University Press.

Krausneker, Verena (2004) Bilingualer Unterricht für gehörlose VolksschülerInnen. Vom Umgang mit Mehrsprachigkeit am Beispiel von GebärdensprachbenützerInnen. 289-313 in: SWS-Rundschau , Heft 44 (3).

Krausneker, Verena (2005) Die gehörlos-hörende Doppelintegrationsklasse. Bilingualer Teamun-terricht mit Österreichischer Gebärdensprache. 142-154 in: Tuschel, Gerhard und Richard Felsleitner (eds.) Miteinander. Integrative Modelle im Wiener Schulwesen. Echomedia Verlag: Wien.

Krausneker, Verena & Katharina Schalber (2007) Sprache Macht Wissen. Zur Situation gehörloser und hörbehinderter SchülerInnen, Studierender & ihrer LehrerInnen, sowie zur Österreichischen Gebärdensprache in Schule und Universität Wien. Wien: Innovationszentrum der Universität Wien. https://sprachemachtwissen.univie.ac.at/

Krausneker, Verena & Katharina Schalber (2010) Die aktuelle Stellung der ÖGS im Österreichischen Bildungssystem. 249-267 in: Wildemann, Anja (eds.): Bildungschancen hörgeschädigter Schülerinnen und Schüler. Beiträge zur aktuellen Bildungsdebatte. Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt.

Krausneker, Verena, Claudia Becker, Mireille Audeoud & Darina Tarcsiová (2017) Bimodal-bilinguale Bildung für Kinder mit Hörbehinderung in Europa - Teil II: Good-Practice-Beispiele. 262-277 in: Das Zeichen, Heft 106, Hamburg: Signum Verlag.

Krausneker, Verena, Claudia Becker, Mireille Audeoud & Darina Tarcsiová (2020) Bilingual School Education with Spoken and Signed Languages in Europe In: International Journal of Bilingual Education and Bilingualism. DOWNLOAD des Artikels.

Laurento, Annemari, Rytkönen, Pirkko, Aunola, Ulla, Miettinen, Kaija, Hruby, Jaroslav, Georgogianni, Nicole, Kulterer, Christine und Dotter, Franz (2006) Survey of the current situation of the vocational training of the deaf in the countries of the European Union. Version II.

Messner, Gerlinde (1979) Die schulische Bildung Schwerhöriger und Gehörloser: eine Vergleichsuntersuchung der Schulen für Hörgeschädigte in der Bundesrepublik Deutschland, in Österreich, in der Schweiz, in Luxemburg und in Italien; eine Fallstudie zur Lage der Hörgeschädigten in Südtirol. Dissertation, Universität Wien.

Pinter, Magret (1992) Klagenfurter Unterrichtsprojekt: Bilinguale Förderung hörgeschädigter Kinder in der Gehörlosenschule. Bericht über das 1. Schulversuchsjahr. 145-150 in: Das Zeichen, Heft 20, 1992, Hamburg: Signum Verlag.

Schweitzer, Florian (2019) Miteinander und voneinander lernen. Multiperspektivische Erfahrungen inklusiver Unterrichtspraxis in der Sekundarstufe II. 73-80 in: informationen zur deutschdidaktik (ide), Heft 4.

Skant, Andrea, Soukstra, Frouke, Roukens, Hugo, Rank, Christoph, Montandon, Lydia, van der Kyl, Tony, Krocza, Johann, Krammer, Klaudia, Holzinger, Daniel, Hilzensauer, Marlene, Eisenwort, Brigitte, Dotter, Franz, Cavanillas, José und Berg, Christel (1999) SMILE - A Sign language Multimedia based Interactive Language course for Deaf for the training of European written languages. A cognitively oriented solution to the improvement of written language competence of deaf people. 441-446 in: S. Bagnara (Hrsg.): ECCS'99 (European Conference on Cognitive Science, Siena 27.-30.10.1999), Conference proceedings 1999. Roma: Ist. di Psicologia.

Skelo, Claudia (2001) Ein Vergleich von 3 Ländern: Österreich- Schweden-Niederlande in Bezug auf die Situation von Gehörlosen in der Pflichtschule, basierend auf wissenschaftlichen Grundlagen und politischen Zielen. Veröffentlichungen des Zentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation der Universität Klagenfurt, Band 2.

Volpato, Laura, Marlene Hilzensauer, Klaudia Krammer & Melanie Chan (2018) Teaching the National Written Language to Deaf Students: A New Approach. 163-171 in: Miesenberger Klaus und Georgios Kouroupetroglou (eds.) Computers Helping People with Special Needs (ICCHP 2018, Proceedings, Part I), Cham: Springer.

Wambacher, Alexandra (2001) Vorschulische Förderung von gehörlosen und schwerhörigen Kindern in Österreich, Dänemark und Großbritannien. Veröffentlichungen des Zentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation der Universität Klagenfurt, Band 1.

Wille, Annika (2018) Einsatz von Materialien zur Bruchrechnung für gehörlose Schülerinnen und Schüler im inklusiven Mathematikunterricht. 1987-1990 in: Beiträge zum Mathematikunterricht (Band IV). siehe http://wwwu.aau.at/awille/mathe_in_oegs.html

Seifner, Christine (2011) Handreichung für den Einsatz von Manual- und Gebärdensystemen (MGS) sowie der Österreichischen Gebärdensprache (ÖGS) im Unterricht. Bundesministerium für Uniterricht, Kunst und Kultur (BMUKK) (eds.).

Zeller, Sabine (2005) Gebärdensprachlehrgang für österreichische LehrerInnen - Konzept einer Weiterbildung. 14-17 in: Das Zeichen Heft 69, Hamburg: Signum Verlag.

Hinauf zur Übersicht

Geschichtswissenschaften

Beer, Anita, Dörrschuck Jennifer, Dotter, Franz und Globacnik Bojana (Hrsg.) (2013) Gehörlose Menschen. Von Vergangenheitsbewältigung bis Selbstbestimmung. 115 S. Veröffentlichungen des Zentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation Band 22, 1. Auflage Klagenfurt: Zentrum für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation (AAU Klagenfurt).

Berger, Petra (2006) Die österreichische Gebärdensprache (ÖGS) in der Zeit der Aufklärung. Graz: Leykam.

Brenner, Doris und Dotter, Franz (Hrsg.) (2006) Die Geschichte der Schwedischen Gebärdensprache: eine internationale Erfolgsgeschichte? 138 S. Veröffentlichungen des Zentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation Band 11, 1. Auflage Klagenfurt: Zentrum für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation (AAU Klagenfurt).

Dotter, Franz, Helene Jarmer & Lukas Huber (2019) Die Relikte von Oralismus und Behindertendiskriminierung in Österreich. 373-422: Schmidt, Marion, Anja Werner, eds.: Zwischen Fremdbestimmung und Autonomie: neue Impulse zur Gehörlosengeschichte in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Bielefeld, Transcript Verlag.

Krausneker, Verena & Katharina Schalber (2009) Gehörlose ÖsterreicherInnen im Nationalsozialismus. 8 Kurzfilme udn eine TV-Dokumentation (ORF III). https://gehoerlos-im-ns.univie.ac.at/

Kutsch, Clara (2018a) Erst Sterilisation, dann Selektion? Das "Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses" von 1933 und seine Rezeption durch die Wiener Gehörlosengemeinschaft: eine printmediale Spurensuche (Teil I). 180 - 190. in: Das Zeichen, Heft 109, Hamburg: Signum Verlag.

Kutsch, Clara (2018b) Erst Sterilisation, dann Selektion? Das "Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses" von 1933 und seine Rezeption durch die Wiener Gehörlosengemeinschaft: eine printmediale Spurensuche (Teil II). 352 - 363. in: Das Zeichen, Heft 110, Hamburg: Signum Verlag.

Schott, Walter (1995) Das k.k. Taubstummen-Institut in Wien. Wien, Köln, Weimar, Böhlau.

Schott, Walter (1999) Das Allgemein österreichische israelitische Taubstummen-Institut in Wien. Wien, Eigenverlag.

Schott, Walter (2002) Die niederösterreichischen Landes-Taubstummenanstalten in Wien-Döbling 1881-1921 und Wiener Neustadt 1903-1932. Dargestellt nach Jahresberichten, Protokollen und historischen Überlieferungen mit einem Abriss der Entwicklungsgeschichte der Gehörlosenbildung bis zur Gründung der ersten Anstalt. Wien, Eigenverlag.

Hinauf zur Übersicht

Technik

Debevc, Matjaz, Svecko, Rajko, Cepec, Miro und Dotter, Franz (1996) Analysis and Design of Computer Supported Communications for Hearing Impaired Persons. 119-126 in: J. Klaus, E. Auff, W. Kremser, W. Zagler (Hrsg.): Interdisciplinary Aspects on Computers Helping People with Special Needs. 5th Interantional Converence, ICCHP '96 Linz, Austria, July 1996 (Schriftenreihe der Österreichischen Computer Gesellschaft, Band 87) München: Oldenbourg Wissenschaftsverlag GmbH.

Dotter, Franz (1996) Computer for the Deaf (and Hearing-Impaired): Towards an Integrated Solution from a Linguistic Standpoint. 205-210 in: J. Klaus, E. Auff, W. kremser, W. Zagler (Hrsg.): Interdisciplinary Aspects on Computers Helping People with Special Needs. 5th Interantional Converence, ICCHP '96 Linz, Austria, July 1996 (Schriftenreihe der Österreichischen Computer Gesellschaft, Band 87) München: Oldenbourg Wissenschaftsverlag GmbH.

Dotter, Franz und Hilzensauer, Marlene (2006) Inclusion of sign language users via Information and Communication Technology. 41-51 in: Journal of Telecommunications and Information Technology, Warszawa: Instytut Łączności - Państwowy Instytut Badawczy.

Dotter, Franz und Hilzensauer, Marlene (2005) Inclusion of sign language users via Information and Communication Technology. 106-117 in: ATVN-EU-GP, Conference Proceedings, Dec 1-3, 2005, Pultusk near Warsaw, Poland Pultusk: National Institute of Telecommunications

Dotter, Franz, Hausch, Christian und Hilzensauer, Marlene (2003) Integration von gehörlosen und schwerhörigen Menschen mit Hilfe der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT). 2-16 in: I. Arbeitskreis (Hrsg.): Forschung und Technische Entwicklung als Lebens- und Arbeitsgrundalge für behinderte Menschen. Vorträge am 9. Österreich-Tag 29./30. September 2005 Wien: BMBWK.

Hilzensauer, Marlene (2005) A Way of Integrating Deaf, Hearing- and Speech-Impaired People Into Modern Communication Society: Relay Center Austria. 74-84 in: ATVN-EU-GP, Conference Proceedings, Dec 1-3, 2005, Pultusk near Warsaw, Poland Pultusk: National Institute of Telecommunications.

Hilzensauer, Marlene und Maitz, Martin (2005) Relay Center for the Deaf, Hearing and Speech-Impaired in Austria. 220-220 in: 20th International Congress on the Education of the Deaf. Programme and Abstract book Maastricht: brosch.

Hilzensauer, Marlene (2006) Information Technology for Deaf People. 183-206 in: N.Ichalkaranje, A. Ichalkaranje, L. Jain (Hrsg.): Intelligent Paradigms for Assistive and Preventive Healthcare (Studies in Computational Intelligence, Band 19) Heidelberg: Springer Verlag GmbH.

Hilzensauer, Marlene und Maitz, Martin (2005) Inclusion of Deaf, Hearing and Speech-Impaired People Through a New Type of Relay Center. 1143-1150 in P. Cunningham, M. Cunningham (Hrsg.): Innovation and the Knowledge Economy. Issues, Applications, Case Studies (Information and Communication Teechnologies and the Knowledge Economy, Band 2) Amsterdam: IOS Press.

Hilzensauer, Marlene (2006) A Way of Integrating Deaf- Hearing- and Speech-Impaired People Into Modern Communication Society: Relay Center Austria. 32-40 in: Journal of Telecommunications and Information Technology, Warszawa: Instytut Łączności - Państwowy Instytut Badawczy.

Hilzensauer, Marlene, Franz Dotter, Martin Maitz, Andrea Hopfgartner, Julia Oberauer & Anna-Maria Valentin (2006) Relay Center Austria: Telefonvermittlung für gehörlose. hör- und sprachbehinderte Menschen. Veröffentlichungen des Zentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation, Band 9. ROM.

Krausneker, Verena (2006) Webinnovation aus Österreich. Barrierefreier Service in Gebärdensprache, 194 – 195 in: Das Zeichen, Heft 73, Hamburg, Signum.

Müller, Andrea (1986) Gehörlose und Teletext: die Rezipierbarkeit von Untertiteln für Gehörlose. Dissertation, Univ. Wien.

Oberauer, Julia (2005) Gehörlose und Internet. Neue Medien als Hilfsmittel zur Informationsbeschaffung in der Wissensgesellschaft. Veröffentlichungen des Zentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation der Universität Klagenfurt, Band 6.

Ribisel, Angelika (2016) Deafness and technology: the effect ot the convergence of technology on the lives of hearing impaired people 112 S. Mauritius: Akademiker Verlag.

Wrba, Stephanie und Dotter, Franz (Hrsg.) (2012) Politik des Hörens. Die Anwendung neuer, assistierender Technologien im Kontext von Gehörlosigkeit am Beispiel des Cochlear Implantats. 184 S. Veröffentlichungen des Zentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation Band 21, 1. Auflage Klagenfurt: Zentrum für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation (AAU Klagenfurt).

Hinauf zur Übersicht

Lehrwerke, Nachschlagwerke und Lexika

Grbic, Nadja, Barbara Andree & Karin Monsberger (2002) Bausteine für den Gebärdensprachunterricht 1: Urlaub und Freizeit. Video und Begleitheft. Graz: ITAT (Graz Translation Studies 5).

Grbic, Nadja, Sylvia Grünbichler & Christian Stalzer (2002) Bausteine für den Gebärdensprachunterricht 2: Gehörlosenkultur und Vereinsleben. Video und Begleitheft. Graz: ITAT (Graz Translation Studies 6).

Grbic, Nadja (2003) SignLex: Lexikon der IT-Grundbegriffe Deutsch - ÖGS. Graz: Projekt Zeichen setzen! (Software).

Grbic, Nadja (mit Universität Klagenfurt und FH Joanneum) (2004) SignIT - Österreichische Gebärdensprache. Interaktiver CD-ROM Sprachkurs für Fortgeschrittene. Graz: ITAT (GTS Lehre 2).

Grbic, Nadja (2005) Fachgebärdenlexikon Sign Lex: Arbeit & Soziales. Deutsch – ÖGS (DVD). Graz: ITAT (GTS Lehre 3).

Grbic, Nadja (2007) Fachgebärdenlexikon Sign Lex: Aus- und Weiterbildung: Deutsch – ÖGS (DVD). Graz: ITAT (GTS Lehre 6).

Grbic, Nadja (2017) Online-Lexikon „Gänsefüßchen“: Sammlung von sprachspezifischen Ausdrücken in der ÖGS. Sprad The Sign: https://sites.google.com/site/oegsgaensefuesschen

Shake Hands ÖGS Lehrhandbücher und Lernbücher inkl. DVD: http://www.shopshakehands.com

LedaSila Lexikondatenbank: https://ledasila.aau.at

GESTU Fachgebärdensammlung: https://fachgebaerden.tsc.tuwien.ac.at

Sprad The Sign: https://www.spreadthesign.com/de.at/search

Hinauf zur Übersicht

Sozialwissenschaften & Soziologie

Dotter Franz (2003) Gehörlosigkeit. 36-47 in: Diagonal, Zeitschrift der Universität Siegen, Siegen: Universität Siegen.

Fellinger, Johannes et al. (2004) Quality of life of the deaf in Austria. 195-202 in: Bradaric-Joncic, Sandra / Ivasovic, Vesna (eds) Sign language, deaf culture and bilingual education. Zagreb: Faculty of Education and Rehabilitation Sciences.

Grünbichler, Sylvia, Andree, Barbara (2010) Teilhabe gehörloser und schwerhöriger junger Frauen an Arbeitsmarkt und Gesellschaft. Eine empirische Studie aus Österreich. 206-214 in: Das Zeichen, 23:85, Hamburg: Signum.

Krammer, Klaudia (2008) Gehörlose Frauen in Österreich. 198-205 in: Das Zeichen, Hamburg: Signum.

Rathner, Verena & Daniela Jesacher (2006) Ausbildungsinhalte von SozialarbeiterInnen in Hinsicht auf die Arbeit mit gehörlosen Menschen. Veröffentlichungen des Zentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation der Universität Klagenfurt, Band 8.

Ribitsch, Stefan (2006) „Normalzustand hören?“ Bilder über gehörlose Menschen. 25-50 in: Mit Sprache. Fachzeitschrift für Sprachheilpädagogik. Österreichische Gesellschaft für Sprachheilpädagogik. Heft 2-3, Juni - Sept. 2006.

Hinauf zur Übersicht

Sonstiges

Dotter, Franz (2004) Der Medida-Prix aus Gutachtersicht. 177-186 in: C. Brake, M. Topper, J. Wedekind (Hrsg.): Der Medida-Prix. Nachhaltigkeit durch Wettbewerb. Münster: Waxmann.

Dotter, Franz (2007) Ein Urteil des Österreichischen Verfassungsgerichtshofs mit behindertendiskriminierenden Elementen. 198-207 in: Das Zeichen, Hamburg: Signum.

Dotter, Franz (Hrsg.) (2013) Dokumentation zur Diskriminierung gebärdensprach-orientierter SchülerInnen durch das österreichische Unterrichtsministerium. Gehörlose SchülerInnen verlieren zwei Schuljahre. 364 S. Veröffentlichungen des Zentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation Band 23, 1. Auflage Klagenfurt: Zentrum für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation (AAU Klagenfurt).

Dotter, Franz, Hilzensauer, Marlene, Krammer, Klaudia, Skant, Andrea und Dimmel, Trude (Hrsg.) (1999) Steps Towards an Improvement of the Participation of Deaf Persons in the Information Society. 23 pp Klagenfurt: 1. Auflage.

Dotter, Franz, Hilzensauer, Marlene, Krammer, Klaudia, Skant, Andrea und Dimmel, Trude (Hrsg.) (1999) Schritte zur Verbesserung der Teilnahme Gehörloser an der Informationsgesellschaft. 23 S. Klagenfurt: 1. Auflage.

Forschungszentrum für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation, Universität Klagenfurt, Dotter, Franz (Hrsg.) 2000 Preparing a European Deaf Network for Information and Communication. Klagenfurt: 1. Auflage.

Hilzensauer, Marlene (2011) Rezension von: Ulrike Wrobel. 2007. Raum als kommunikative Ressource. Eine handlungstheoretische Analyse visueller Sprachen (Arbeiten zur Sprachanalyse 47). Frankfurt/Main: Peter Lang. 340 S. in: Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Sprachwissenschaft Berlin 136-140 New York: Walter de Gruyter GmbH & Co. KG.

Hilzensauer, Marlene und Skant, Andrea (2008) Endbericht zum Projekt "Vorbeitung einer Beratungsseite für Eltern hörbehinderter Kinder auf der Homepage des ZGH". Klagenfurt: Zentrum für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation.

Sacherer, Eva und Dotter, Franz (Hrsg.) (2011) Kommunikationsstrategien von Menschen mit hochgradiger Hör-Sehbehinderung/Taubblindheit. Eine qualitative Studie im Raum Oberösterreich. 123 S. Veröffentlichungen des Zentrums für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation Band 19, 1. Auflage Klagenfurt: Zentrum für Gebärdensprache und Hörbehindertenkommunikation (AAU Klagenfurt).

Hinauf zur Übersicht

(Download) Datenschutzerklärung der Universität Wien.

Webmasterin und für den Inhalt verantwortlich: Verena Krausneker.
Gestaltung: Lisa Bierbaumer.